12.05.2011

Modernes Haus, altes Handwerk

Bäckerei Frühmorgen hat eine Filiale an der Niedermayerstraße eröffnet

Vom Frühstück über den Mittags-Snack bis hin zum Nachmittags-Kaffee kann man sich im Pavillon der Bäckerei Frühmorgen versorgen, der diese Woche an der Neidermayerstraße eröffnet wurde. Zudem kann man natürlich auch seine Semmeln und Brote, Kuchen und Kleingebäck mitnehmen

Am Montag war die Einweihung, seit Dienstag läuft der Verkauf. Es ist einerseits natürlich ein klassischer Bäckerladen, sagt Inhaber Stefan Dandorfer. Zudem gibt es einen großen Bereich, in dem die Kunden sich niederlassen können – zum Frühstücken, in der Mittagszeit, zum Nachmittagskaffee oder in einer Pause zwischendurch.
Stefan Dandorfer legt Wert auf ein solides Handwerk. Die Brezen würde beispielsweise nicht aus importierten vorgefertigten Teiglingen gemacht, die nur noch aufgebacken werden; vielmehr wird der Teig im eigenen Betrieb hergestellt, die Brezen werden von Hand geformt. Dandorfers Philosophie: „Wir beschränken uns auf das, was wir können, und das wollen wir gut machen.“
Wer sich im Pavillon oder auf der Terrasse vor dem Haus niederlässt, kann ein Frühstück ebenso bestellen wie Kaffee und Kuchen oder herzhafte Kleinigkeiten, beispielsweise Ciabatta. Im Angebot ist auch Frühstück, auf Wunsch mit Rührei. Die Spezialitäten des Hauses Frühmorgen ist „Himmel + Hölle“, eine Torte aus Nussbaiser, Johannisbeeren und Vanillesahne.
Der Landshuter Architekt Stefan Feigel hat ein modernes einstöckiges Geschäft entworfen, das die mehrstöckig bebaute Umgebung an der Niedermayerstraße optisch auflockert. „Wir sind froh, dass unser Vermieter so ein exquisites und hochwertiges Haus für uns gebaut hat“, sagt Inhaberin Monika Dandorfer. Das Innere ist durch die großen Fensterflächen hell, die Einrichtung in Naturfarben gehalten.
Im vergangenen Jahr hat die Bäckerei Frühmorgen ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Der Stammsitz des Unternehmens ist Dingolfing. Der Name Frühmorgen ist übrigens kein Fantasiename, der gut klingt und die Arbeitszeiten des Bäckerberufs trefflich angibt, sondern der Name des Firmengründers, Franz Xaver Frühmorgen, der Urgroßvater des heutigen Inhabers Stefan Dandorfer.
Die Zentrale in Dingolfing hat neben dem Verkaufsraum eine gläserne Backstube, in der die Kunden bei der Herstellung der Backwaren zusehen können. Die Bäckerei Frühmorgen ist laut Stefan Dandorfer seit 30 Jahren in Landshut vertreten. Mit dem Pavillon an der Niedermayerstraße betreibt die Bäckerei nun vier Filialen in der Stadt und jeweils eine in Ergolding, Altdorf und Kumhausen. Geöffnet ist der Pavillon von Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 7 bis 17 Uhr.